Praxis für Familien- und Systmaufstellungen | info@familienstellen-hagen.de / Mi. u. Do. Tel. 02331.914542
www.Familienstellen-Hagen.de

Seelen- und Ahnenrituale, systemische Rituale

Jeder hat eine, alles spricht über sie,

aber gesehen hat sie noch niemand...

...die Seele des Menschen!

Die Arbeit mit Seelen- und Ahnenritualen und Ritualaufstellungen, beinhaltet grundlegend Anteile von systemisch-phänomenologisch Therapiemethoden (Systemaufstellen, Gestalt) und integriert dabei schamanischen Werte, Ordnungen, Methoden und Praktiken.

 

Wofür sind Seelenrituale, systemische Rituale und Ritualaufstellungen gut?
 

Seelenrituale helfen tief verwurzelte stereotypische Verhaltensweisen bewusst zu machen und /oder abzulegen.  Der Kontakt zum eigenen „Selbst“ wird wieder hergestellt und verbessert.

Wenn eine Seele krank ist oder Seelenanteile von einer Person abgespalten sind, sind therapeutische Interventionen häufig zwecklos oder greifen nur wenig, denn es ist schwierig jemanden zu therapieren, der gar nicht "zu Hause" ist oder nicht zuhört. Systemische Rituale können, kranken und verletzten Seelen, Heilung bringen und/oder abgespaltene Seelenanteile zu einer Person "zurück" bringen. 

 

Wie kann man mit etwas arbeiten, das noch keiner gesehen hat??

 

"Die Grundlage für das Arbeiten mit der Seele besteht in erster Linie darin, ihre Eigenständigkeit anzuerkennen!"

 

Diese Arbeit setzt eine spirituelle Grundhaltung voraus, sich im Zusammenhang stehend, mit einem "Größeren Ganzen" zu begreifen, ganz unabhängig von Religion oder Glaubensgemeinschaft. Es gilt bei dieser Arbeit, die systemischen Ordnungen zu beachten und dabei die archaischen Ordnungen schamanischer Werte zu integrieren.

 

Uns bekannte Psychologen, die schon früh vom „seelischen“, Unbewußten oder kollektiven Unterbewußtsein sprachen und forschten, waren S. Freud, C.G. Jung und A. Adler, um hier nur einige zu nennen. 
Viele Therapeuten, haben zwischen der Vorstellung des Seelenverlustes auf der einen Seite und ihrer eigenen Arbeit andererseits Übereinstimmungen entdeckt.

Sowohl die moderne Psychologie als auch der Schamanismus bekennen, dass ausgelöst durch zu heftige Traumata, sich Teile des vitalen, fühlenden Selbst vom Individuum abspalten können.

 

Alle Naturvölker und Naturreligionen therapieren und heilen seit Jahrtausenden insbesondere unter Einbeziehung von Geist und Seele.

Ganz selbstverständlich finden wir dieselben archetypische Bilder und Rituale für die Seele, bei Schamanen und Medizinmännern aller Naturreligionen, von den Indianern, zu den Eskimos, bei den Buddhisten oder den alten Kelten, etc., etc.

 

Lange haben wir diese schamanischen Praktiken belächelt. doch in den letzten Jahren gibt es  einen Sinneswandel bei vielen schulmedizinischen Psychotherapeuten, die nun doch anfangen systemische und schamanische Heilungsansätze in ihre Arbeit einzubeziehen. Diese neuen „alten“ Erkenntnisse bereichern und revolutionieren zur Zeit die Arbeitsweise in der Psychotherapie.

 

Die moderne Psychologie und der traditionelle Schamanismus bereichern sich gegenseitig und bieten zusammen ein erweitertes Spektrum an vielfältigen, individuellen neuen Methoden.

 

 

Wichtiger Hinweis:  

Diese Methoden sind Vermittler zwischen Körper, Geist und Seele, und helfen die Selbstheilungskräfte, die der Mensch inne hat, wieder in Gang zu setzen und zu unterstützen.
Das Familien- und Systemaufstellen, die Seelen- und Ahnenrituale, und systemische Rituale ersetzen aber nicht den Gang zum Arzt!!! 

 

Wenn Sie Fragen zum Familien- und Systemaufstellen oder systemischen Ritual haben, rufen Sie mich gerne unverbindlich in meiner Bürozeit an.

 

  Mi. und Do. von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr  und 18.oo Uhr bis 19.30 Uhr

unter Tel. 02331-914542